Lackbaumschale

Kim Seol aus Japan designed und fertigt die Lackbaumschale aus den Harzen des Lackbaumes. Der Lackbaum wächst in Japan und auf der koreanischen Halbinsel in Höhen von 800 – 2800 Metern. Das auch als Urushi bekannte giftige Baumharz wird seit rund 6000 Jahren in Japan verarbeitet, zuerst für die Befestigung von Pfeilspitzen und heute fast ausschließlich für besondere Kunstgegenstände. Der Verarbeitungprozess ist enorm aufwendig und die einzelen Schichten müssen unter nahezu staubfreien Bedingungen aushärten. Durch die Zugabe von Eisen- oder Metalloxiden wird das flüssige Harz eingefärbt und bekommt z.B. diese umglaublich intensive rote Farbe. Durch eine abschließende Schellackpolitur werden die Giftstoffe gebunden und können nicht nach außen treten. Wie gefällt euch diese Japankunst?

© 2013 - 2022 by SMG Design, Berlin, Germany | partner: SMG Treppen design by alpha projekt GbR